Back                                                                                                                                                            Add to my calendar

TWDI Schweiz 2017: Sinn und Unsinn von Aufwandschätzungen in BI-Projekten




November 20, 2017

                   


         

Presenter: Raphael Branger        

Sinn und Unsinn von Aufwandschätzungen in BI-Projekten

In Wasserfallprojekten schätzt man Aufwände in der Regel vor oder gleich zu Beginn eines Projektes – dummerweise ist dies dann, wenn man noch am wenigsten über das Projekt weiss. Aber auch in einem agilen Projektvorgehen verwendet man häufig immer noch viel Zeit für die Aufwandschätzung – häufig in Form von «Story Points» zu Beginn einer Iteration. Doch welchen Mehrwert bringen uns Aufwandschätzungen, zumal die Praxis zeigt, dass Aufwandschätzungen chronisch falsch sind? Was ist mit den Auftraggebern, welche gerne wissen möchten, was die neue BI-Lösung denn jetzt kosten wird? Spätestens hier brauchen wir doch sicher eine Aufwandschätzung? Raphael Branger kennt dieses Spannungsfeld nur zu gut. Erfahren Sie mehr darüber, welche gutgemeinten Absichten hinter dem Wunsch nach Aufwandschätzungen stehen. Und seien Sie gespannt, welche Alternativen es gibt, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden und gleichzeitig den Mehrwert einer BI-Lösung zu steigern.

Zielpublikum: BI-Projektleiter, BI-Manager, Entscheider, CIO, BI-Scrum-Master

Voraussetzungen: keine

Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Visit TWDI Schweiz 2017

© 2014-2018 Disciplined Agile Consortium

600 Crowfoot Crescent NW, Suite 340

Calgary, Alberta, CANADA  T3A 5A2

Powered by Wild Apricot Membership Software